Die Berechnung einer PV-Anlage und die Berücksichtigung im EnEV-Rechengang ist mit dem Zusatzmodul "Photovoltaik" möglich. Das Modul ist beim Ingenieurbüro Leuchter für 50,- EUR erhältlich. Bei einer Bilanzierung nach EnEV erfolgt diese monatsweise - alle anderen Bilanzierungsarten (z.B. jährlich oder täglich) sind nicht EnEV-konform.

GEG:
Das GEG sieht die Verrechnung des PV-Stroms mit der Primärenergie nach §23 vor. Im Ausdruck des EVA-Programms ist ein Verweis auf die Verrechnung von Strom nach §23 oder nach der DIN 18599 (nur möglich bei elektrischer Direktheizung) unter der Überschrift "Berechnungsverfahren" festgelegt und ausgewiesen.

Beachten Sie: Es wird eine Obergrenze im GEG Verfahren für die Anrechenbarkeit auf die Primärenergie festgelegt. D.h. ab einer bestimmten Größe und Anzahl der Module erfolgt kein weiterer Abzug bei der Primärenergie.

EnEV:
Die EnEV sieht die Verrechnung des selbstgenutzten PV-Stroms in dem Paragraph 5 vor. Im Ausdruck des EVA-Programms ist ein Verweis auf die Verrechnung von Strom nach §5 unter der Überschrift "Berechnungsverfahren" festgelegt und ausgewiesen. Die Dokumentation der eingegebenen Daten der PV-Anlage kann über die Funktion "Report in Word" erfolgen.

Grundsätzlich muss die untenstehende Anwahl ausgewählt sein:

No questions yet.